Skulpturenpark Köln

 
KölnSkulptur #9
Teilnehmende Künstler
für Details bitte klicken
 
Simon Ungers
Simon Ungers
Monolith, 1999
Plexiglas, Stahl, Leuchtstoffröhren

Dauerleihgabe
Michael und Eleonore Stoffel Stiftung
Vertreten in KölnSkulptur 2 3 4 6 7 8 9
Simon Ungers (*1957 in Köln, † 2006 in Hürth) studierte in den Jahren 1975 bis 1980 Architektur an der Cornell University in Ithaca, New York. Als Architekt wurde er international bekannt mit der Realisation des T-House (zusammen mit Tom Kinslow), einem skulptural anmutenden Privathaus aus Cortenstahl und dem Cube-House aus Betonstein. Als Künstler widmete er sich minimalistischen (Licht-)Installationen und Skulpturen, die unter Einbeziehung des jeweiligen Raums entstanden. 1995 gewann er den Wettbewerb zum - nicht ausgeführten - Holocaust-Denkmal in Berlin. Ungers hatte Lehraufträge an der Harvard University, an der Cornell University und an der University of Maryland. Er lebte und arbeitete in New York und Köln.
 
  • social bookmark : facebook
  • social bookmark : twitter
  • social bookmark : myspace
  • social bookmark : mr.wong
  • social bookmark : google
  • social bookmark : del.icio.us
  • social bookmark : yahoo
  • social bookmark : mail